Alpin

RE/MAX Austria
05372 66 774
RE/MAX Immobilien Ballon
Sie befinden sich hier » Home » News » Unsere News » Luxusimmobilienmarkt Kitzbhel das Monte Carlo der Alpen Beitrag vom 18062019 Autor Anton E N 14643

Luxusimmobilienmarkt: Kitzbühel das Monte Carlo der Alpen Beitrag vom 18.06.2019 | Autor: Anton E. N

18.06.2019
Luxusimmobilienmarkt: Kitzbühel das Monte Carlo der Alpen Beitrag vom 18.06.2019 | Autor: Anton E. NLuxusimmobilienmarkt: Kitzbühel das Monte Carlo der Alpen Beitrag vom 18.06.2019 | Autor: Anton E. NLuxusimmobilienmarkt: Kitzbühel das Monte Carlo der Alpen Beitrag vom 18.06.2019 | Autor: Anton E. N

Der Luxus-Immobilienmarkt in Österreich fokussiert sich im Wesentlichen auf einige wenige Hot Spots.
Alle Details aus den Bundesländern und ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte der Presseaussendung im nachstehenden Dokumenten-Pool.

Der Markt für heimische Luxusimmobilien betrug 2018 rund 3 Mrd. Euro.
Ischgl, Velden, Lech/Zürs sind weitere Hotspots, dazu das Salzkammergut, Bregenz mit dem Bodensee, die Stadt Salzburg und Innsbruck
Tirol vor Wien und Salzburg das teuerste Pflaster für Luxus-Einfamilienhäuser
Luxus-Wohnungen überwiegend in Wien
Die Top-5%-Penthouse-Wohnungspreise liegen in Österreich zwischen 940.000 Euro und mehr als 5,3 Mio. Euro.
In der ersten RE/MAX-Marktstudie für Luxusimmobilien gehen die Experten von RE/MAX Austria davon aus, dass die teuersten fünf Prozent der österreichischen Wohnungen oder Einfamilienhäuser diesem High-End-Anspruch genügen. Das bedeutet, dass laut RE/MAX ImmoSpiegel 2018 österreichweit 634 Einfamilienhäuser und 2.511 Wohnungen zum Luxus-Segment zählen. Der Preis für ein Einfamilienhaus der Luxusklasse liegt demnach bei mindestens 705.000 Euro und für eine Wohnung im gehobene Preissegment bei 466.000 Euro. Insgesamt hat dieser Markt in Österreich, auf Basis einer Gesamtbetrachtung, eine Größe von 2,95 Mrd. Euro.

Luxus ist in den Bundesländern unterschiedlich zu definieren
„Fakt ist, dass zwischen den Bundesländern ebenso die Preisunterschiede für die oberen fünf Prozent bei Wohnungen und Einfamilienhäuser erheblich sind“, erklärt Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von RE/MAX Austria. „Würde man nämlich die einzelnen Bundesländer im Detail wieder auf Basis der lokalen fünf-Prozent-Definition bewerten, wären Einfamilienhauskäufer im Burgenland schon mit 350.000 Euro im Luxussegment, in Tirol und Wien aber erst mit 2,4 Mio. Euro dabei. Weil man bei der 350.000 Euro-Grenze im Burgenland aber sicher noch nicht von Luxusimmobilien sprechen kann, haben wir die bundesweite Top-Fünf-Prozent-Benchmark als Kriterium herangezogen.“

EINFAMILIENHÄUSER
Anzahl EFH ab 705.000 Euro Ø der 5 teuersten EFH Mindestpreis-Top 5% EFH
Tirol 154 EFH 7,3 Mio.Euro 2,4 Mio. Euro
Wien 118 EFH 5,5 Mio. Euro 2,4 Mio. Euro
Salzburg 96 EFH 3,0 Mio. Euro 1,2 Mio. Euro
Niederösterreich 90 EFH 2,3 Mio. Euro 535.000 Euro
Vorarlberg 70 EFH 1,5 Mio. Euro 940.000 Euro
Steiermark 42 EFH 1,8 Mio. Euro 480.000 Euro
Oberösterreich 41 EFH 2,4 Mio. Euro 500.000 Euro
Kärnten 17 EFH 3,0 Mio. Euro 455.000 Euro
Burgenland 3 EFH 0,7 Mio. Euro 350.000 Euro
Auf Basis der detaillierten Bundesländeranalyse, beträgt der österreichische Markt für Luxus-Einfamilienhäuser 856 Mio. Euro.

Die Luxus-Einfamilienhaus-Analyse zeigt klar, dass Tirol mit 154 Verbücherungen (von insgesamt 634 österreichweit) über die größte Dichte an Luxus-Einfamilienhäusern verfügt. Sowohl die Preisuntergrenze für die Top-5%-Einfamilienhauspreise in Tirol ist österreichweit Spitze, aber vor allem der Durchschnittspreis der 5 wertvollsten 2018 verkauften Einfamilienhäuser liegt fernab von allen anderen Bundesländern - bei unglaublichen 7,3 Mio. Euro pro Haus.
Wien kommt da noch mit der Bundesländer-Top-5% Untergrenze bei 2,4 Mio. Euro mit, aber der Durchschnittspreis der 5 teuersten Wiener Einfamilienhäuser liegt „nur“ bei 5,5 Mio. Euro. Während in Wien etwas mehr als jedes vierte Einfamilienhaus preisbedingt als Luxusgut zu betrachten sind, ist es in Tirol jedes fünfte, in Salzburg und in Vorarlberg jedes siebente. In den anderen Bundesländern sind Luxuseinfamilienhäuser sehr dünn gesät: In Niederösterreich zählt nur jedes 42. Haus zur Luxusklasse, in Oberösterreich jedes 54., in der Steiermark jedes 59., in Kärnten jedes 70. und im Burgenland nur mehr jedes 275.

LUXUS-WOHNUNGEN
Von den 50.222 im Jahr 2018 in Österreich verbücherten Wohnungskäufen kosteten 5%, also 2.511 über 466.000 Euro. Davon lag eine im Burgenland, 71 fanden sich in Kärnten, 74 in der Steiermark, 97 in Niederösterreich, 126 in Oberösterreich, 185 in Vorarlberg, 293 in Salzburg, 3865 in Tirol und 1.276 in Wien.

Anzahl Whg. ab 466.000 Euro Ø der 5 teuersten Whg. Mindestpreis-Top 5%-Whg.
Tirol 386 Whg. 4,1 Mio. Euro 549.000 Euro
Wien 1276 Whg. 4,4 Mio. Euro 580.000 Euro
Salzburg 293 Whg. 2,7 Mio. Euro 528.000 Euro
Niederösterreich 97 Whg. 1,3 Mio. Euro 367.000 Euro
Vorarlberg 185 Whg. 1,5 Mio. Euro 479.000 Euro
Steiermark 74 Whg. 1,0 Mio. Euro 324.000 Euro
Oberösterreich 126 Whg. 2,8 Mio. Euro 379.000 Euro
Kärnten 71 Whg. 2,3 Mio. Euro 371.000 Euro
Burgenland 1 Whg. 0,4 Mio. Euro 203.000 Euro
Die Quadratmeterpreise an der absoluten Spitze, den 5 Top-Wohnungen, bewegte sich im Burgenland bei 3.700 Euro, in der Steiermark bei 8.400 Euro, in Niederösterreich (in Wien-Nähe) bei 10.000 Euro, in Vorarlberg bei 12.000 Euro, in Oberösterreich und Salzburg bei 12.500 Euro, in Kärnten bei 15.000 Euro und in Tirol und in Wien beinahe gleichauf bei 17.500 Euro. Damit ist klar, wo Wohnungs-Luxus zu finden ist: In der Bundeshauptstadt, in den Bergen und an den Alpenseen. Das deckt sich auch mit den Grundstückspreisen an den Seen: Am Wörthersee listet IMMOunited - die Experten für Immobiliendaten - einen Seegrundstücksverkauf um beinahe 9.000 Euro pro Quadratmeter, am Attersee einen um 3.000 Euro und am Traunsee einen um 1.350 Euro auf.

LUXUS DACHGESCHOSS-WOHNUNGEN
Ruheoasen in schwindelnden Höhen
Die Spitze des Eisbergs sind die Dachgeschoß-Wohnungen, direkt unter dem Dach, oft mit Balkon oder großzügiger Terrasse. Sie imponieren mit meist ungewöhnlichen Raumanmutungen, die den Dachschrägen geschuldet sind, mit großen Dachfenstern, die erheblich mehr Licht liefern als ihre senkrechten Pendants und mit einem einzigartigen Wohngefühl.
Die Dachgeschoßausbauten sind überwiegend ein innerstädtisches Phänomen. Am Land mit geringen Grundstückspreisen oder in einer durchschnittlichen Bezirksstadt, sind diese technisch oft nur mit erheblichem Mehraufwand realisierbaren Wohnflächen oft kein Thema. Aber in der Innenstadt entheben sie die Bewohner dem Lärm und Trubel der Straße und bieten mehr Licht als in den unteren Etagen, wo schattenspendende Nachbargebäude oftmals die Sonne verdecken.

2.420 Dachgeschoßwohnungen wurden 2018 in Österreich laut Grundbuch verbüchert, davon alleine 1.040 in Wien. Die Preise der Dachgeschoßwohnungen liegen österreichweit zwar um mehr als 70% über jenen der „normalen“ Wohnungen, jedoch bedeuten 340.000 Euro als typischer Preis noch nicht echten Luxus. Der beginnt nach der 5%-Regel bundesweit bei 940.000 Euro pro Dachgeschoß-Wohnung. Von den 121 Dachgeschoß-Wohnungen, die in dieser Kategorie 2018 in Österreich verkauft wurden, fanden sich 87 in Wien, 10 in Kitzbühel, 6 in der Stadt Salzburg, 4 in Linz, je 2 in Innsbruck und in Klagenfurt und eine in Bregenz, 9 in anderen Städten. Während man 2018 in Kitzbühel für eine der fünf wertvollsten Penthouse-Wohnungen im Schnitt 3,1 Mio. Euro zahlen musste, waren es in Wien 4,7 Mio. Euro, in Salzburg 1,4 Mio. Euro, in Innsbruck eine Million und in Klagenfurt und Bregenz jeweils eine dreiviertel Million Euro. Trotz der geringen Stückzahl lag der Wert bei knapp 200 Mio. Euro.

DER GRÖSSTE LUXUS IST, DORT WOHNEN ZU KÖNNEN, WO ALLE WOHNEN MÖCHTEN
RE/MAX IMMOSPIEGEL – SICHERE ZAHLEN AUS DEM GRUNDBUCH
Die Grundlagen für die verlässlichsten verfügbaren Immobilien-Marktdaten in Österreich liefert das Grundbuch mit seinen öffentlich zugänglichen Kaufverträgen, die von der IMMOunited GmbH, den Experten für Immobiliendaten, in der Kaufvertrags-Sammlung vollständig erfasst und von RE/MAX Austria ausgewertet und analysiert werden. Nur diese Kombination erfüllt die drei wesentlichen Kriterien für sichere, valide Daten:

Lückenlose Erfassung aller Verkäufe und nicht nur eines verzerrten Teils
Tatsächliche Verkäufe statt angebotener Immobilien
Tatsächliche Verkaufspreise statt Angebotspreise
„Perfekte Transaktionsdatensätze generiert IMMOunited nicht nur mit der Erfassung der Immobilienkaufverträge aus dem Grundbuch, sondern auch durch Ergänzungen wie historisch erfassten Nutzwertgutachten, Zusatzinfos aus vorangegangenen Immobilieninseraten, Flächen- und Gebäudeinformationen aus dem österreichischen Grundstücksverzeichnis und Flächenwidmungen aus Flächenwidmungsplänen. Das zusammen ergibt letztendlich wertvolle Informationen für unsere Makler-Partnerunternehmen“, sagt Mag. Roland Schmid, Eigentümer und Geschäftsführer der IMMOunited GmbH.

„Der Luxus-Immobilienmarkt in Österreich fokussiert sich im Wesentlichen auf einige wenige Hot Spots. Neben einzelnen Wiener Bezirken sind vor allem Regionen wie Kitzbühel, Ischgl, Lech, Velden, Zell/See oder das Salzkammergut sehr begehrt, natürlich nicht zu vergessen die Stadt Salzburg. Als erfolgreichstes Immobilienunternehmen in Österreich bieten unsere bestens ausgebildeten Immobilen-Experten auch im Luxus-Segment Dienstleistungen auf allerhöchstem Niveau. Dabei profitieren unsere Kunden nicht nur vom nationalen, sondern auch vom weltweiten RE/MAX-Netzwerk”, so Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von RE/MAX Austria.

Share it

Schon gesehen? Die neue RE/MAX App!
X